Der Draht ins Büro

089 181 681 | 06834 773 1825

Schnelle Unterstützung mit einem

Online Termin

Praxisgründung auf dem Land – 5 beste Gründe

Praxisgründung auf dem Land

Hast Du mal über eine Praxisgründung auf dem Land – oder einfach auch nur mal weiter außerhalb des Geklüngels – nachgedacht? Nein? Schade. Es gibt nämlich ganz viele gute Gründe, die dafür sprechen.

Was auf jeden Fall schon einmal Fakt ist: Das Praxissterben geht um. Zumindest außerhalb der Großstädte zeichnet sich so langsam eine pandemische Lage ab. Viele Arztpraxen – egal welcher Fachrichtungscoleur – finden keine Nachfolger:innen mehr oder geben die Kassenzulassung ab. Obacht: Das gilt jetzt nicht mehr nur für extrem ländliche Gebiete. Das 3000-Seelendorf ist schon lange nicht mehr alleine betroffen. Mittlerweile weitet sich das Dilemma auch auf Regionen mit höheren Einwohnerzahlen aus.

Nicht nur ich finde das sehr schade, ja gar bedenklich. Es öffnet nämlich den ach so verhassten, von Investoren getragenen MVZs Tür und Tor. Und vielleicht sogar (ich bin mir da sehr sicher) ist diese Entwicklung das letzte Argument für die Etablierung eines staatlichen Gesundheitssystems, wie wir es aus unseren europäischen Nachbarländern kennen.

Was spricht also FÜR eine Praxisgründung auf dem Land? Schauen wir uns die Argumente dafür einfach mal gemeinsam an.

Niedrigere Start- und Betriebskosten

Ich kann Euch versichern, die Verkaufspreise der Praxen außerhalb der beliebtesten Städte Deutschlands sind definitiv geringer. Ja, es gibt sogar Gemeinden, die sich an der Gesundheitsversorgung beteiligen: Beginnend beim Stellen der Praxisräumlichkeiten, oftmals auch der kompletten Infrastruktur. Und glaube mir, die lassen sich da nicht lumpen.

Dann der nächste Punkt: Der Betrieb einer Arztpraxis in ländlichen Gebieten ist im allgemeinen mit geringeren Betriebskosten verbunden als in städtischen Gebieten. Die Immobilienpreise, Mieten und allgemeinen Ausgaben sind in der Regel niedriger, so dass die Ärzt:innen ihre Ressourcen effizienter einsetzen können.


Und wer schon in meinem Kurs „BWL für die Kitteltasche“ war, der weiß: Niedrigere Kosten können zu höheren Gewinnspannen und finanzieller Stabilität für die Praxis beitragen. Oder vereinfacht gesagt: Du hast definitiv mehr in der Tasche. Denn entgegen der landläufigen Meinung, Mediziner:innen in den Großstädten verdienten mehr, möchte ich erwähnen, dass sowohl GOÄ als auch EBM deutschlandweit gleich sind. Und die Budgetierung ist auch immer vorhanden.

Geringerer Wettbewerb

Ein weiterer wesentlicher Vorteil einer Praxisübernahme oder Praxisgründung auf dem Land ist der geringere Wettbewerb im Vergleich zu den Städten. Was das für das Budget bedeutet, muss ich Dir nicht erklären, oder doch?

In ländlichen Gebieten ist die Zahl der Mediziner:innen und Gesundheitseinrichtungen oft geringer, was dazu führt, dass weniger Gesundheitsdienstleister eine größere Bevölkerung versorgen. Dies führt in der Regel zu einer höheren Nachfrage nach medizinischen Dienstleistungen. Da beißt die Maus keinen Faden ab. Bevor Du bei der Vorstellung von einem überfüllten Wartezimmer und der exorbitant hohen Kilometeranzeige auf Deinem Tacho Extrasystolen bekommst, denke positiv. Wo andere Kolleg:innen derzeit ob der Patienten-Erwartungshaltung und dem damit verbundenen Patientenhopping nach erfolglosen Erpressungsversuchen über Google & Co. stöhnen, schaffst Du Dir bei einer Praxisübernahme oder Praxisgründung auf dem Land einen potentiellen Patientenstamm, der viel leichter zugänglich ist, weil eben weniger durch andere Praxen gesättigt.

Starke Beziehungen zwischen Patient:innen und Ärzt:innen

In ländlichen Gemeinden gibt es oft ein stärkeres Gemeinschaftsgefühl und eine stärkere persönliche Bindung. Dies kann sich in einer engeren Beziehung zwischen Patient:in und Ärzt:in niederschlagen, da die Ärzt:innen die Möglichkeit haben, mehr Zeit mit jedem einzelnen Patienten zu verbringen, seine besonderen Bedürfnisse zu verstehen und eine individuellere Betreuung zu gewährleisten.

Patienten in ländlichen Gebieten schätzen oft den persönlichen Kontakt und die Kontinuität der Versorgung, die mit einer kleineren, engmaschigeren Gemeinschaft einhergeht.

Chance zu einem besseren Work-Life-Design bei einer Praxisgründung auf dem Land

Ländliche Gebiete bieten oft einen entspannteren und weniger hektischen Lebensstil als die Städte. Das Lebenstempo ist im Allgemeinen langsamer, es gibt weniger Verkehr und Staus, so dass Ärzt:innen und Angehörige der Gesundheitsberufe eine bessere Work-Life-Balance genießen können.

Die Nähe zur Natur und die Möglichkeiten für Aktivitäten im Freien können ebenfalls zu einem gesünderen und erfüllteren Lebensstil beitragen.

Das klingt doch super, oder nicht? Bevor Du jetzt den Finger zum Einwand hebst – lies weiter. Am Ende gibt es nämlich meine Ideen, damit es wirklich zu solch einer Work-Life-Balance kommt.

Möglichkeiten, die Gemeinschaft zu beeinflussen

Für Persönlichkeiten, die gerne aktiv gestalten, ist das Engagement für die Gemeinschaft, die Gesellschaft reines Lebenselixier.

Die Praxisübernahme bzw. Praxisgründung auf dem Land ermöglicht es Fachleuten des Gesundheitswesens, einen bedeutenden Einfluss auf die lokale Gemeinschaft auszuüben. In diesen Gegenden ist der Zugang zu Gesundheitsdiensten ja meist etwas eingeschränkt, und durch die Eröffnung einer Praxis kannst Du lebenswichtige medizinische Versorgung bieten und die allgemeinen Gesundheitsergebnisse der Gemeinde verbessern.

Die Möglichkeit, das Leben von Patient:innen spürbar zu verbessern und zum Wohlergehen der Gemeinschaft beizutragen, kann sehr lohnend und erfüllend sein. Und ist es nicht das, was Dich das Medizinstudium hat durchstehen lassen?

Kein Ying ohne Yang

Klar ist, dass die Gründung/Übernahme einer Arztpraxis in ländlichen Gebieten zwar Vorteile hat, aber auch mit besonderen Herausforderungen verbunden sein kann, wie z.B. begrenzten Ressourcen, Schwierigkeiten bei der Rekrutierung und mögliche Isolation.

Davon wollen wir mal nicht ausgehen. Es gilt wieder einmal: Setze Fantasie und Kreativität ein – und nutze unsere Technologien und die Digitalisierung. Denke weiter als nur bis zur eigenen Praxistür. Agiere in Arztteams – und bilde ein Netzwerk. Wie so etwas aussehen kann, kannst Du hier lesen.

Gründliche Vorbereitung und das Verständnis für verschiedene Bedürfnisse und der Dynamik der ländlichen Gemeinschaft sind entscheidend, bevor man eine Entscheidung trifft. Das weiß ich – und begleite Gründer:innen erst recht, wenn es um ländlichere Regionen geht. Sei Dir meines Fachwissens, meiner Fantasie und Kreativität, meines Netzwerks und meiner Beharrlichkeit sicher.

Du willst mehr darüber erfahren oder kennst jemanden, der sich niederlassen möchte? Dann schreib mir über das Kontaktformular.

Verfasst von

Kürzlich veröffentlicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert