fbpx

Vorgründercoaching für ZahnMediziner
01 November 2015

Vorgründercoaching für ZahnMediziner

Vorgründercoaching für ZahnMediziner – warum so enorm wichtig

Die Betonung liegt auf der Silbe vor. Vor der Gründung. Bevor schon alles gemietet, gekauft, bestellt, unterschrieben und finanziert ist. Bestenfalls auch komplett produktunabhängig. Aber mit großem Branchenwissen, Fachwissen.

So soll es aussehen, das Vorgründercoaching für ZahnMediziner: individuelle Begleitung bei der Erstellung des Praxiskonzeptes, Vermitteln von wichtigem KnowHow und unterstützender Methoden, Einbindung aller Bereiche, die zur Praxis gehören. Das kostet Zeit. Das geht nicht über Telefon oder per Mail. Das erfordert vor allem den Aufbau einer Beziehung zu dem Menschen „Praxisgründer*in“. Liest sich ungewöhnlich bis bekloppt? Vielleicht. Aber die Worte sind genau wie das individuelle Vorgründercoaching kein 08/15 Standard. Nix von der Stange.
Zahnarzt? Programm Zahnarzt läuft. Arzt? Ist ja auch immer das gleiche, oder?
Klar, Businessplan – ich favorisiere mittlerweile allerdings das Business Canvas Modell, Finanzierungsplan, Strategie u.s.w. Alles Dinge, die wichtig sind und natürlich benötigt werden. Aber das ist eben über die Parameter wie Kosten von Investitionen und Betriebsmitteln schnell abgehandelt. Da fehlt immer noch die menschliche Individualität, die immer mit einfließt in eine Praxis. Und genau die gilt es zu (er)kennen. Von Berater*in, aber vor allem von Gründer*in.

Ich persönlich verstehe ein Vorgründercoaching als einen Lehrauftrag. Meine Gründer*innen erwerben Wissen, wie die zukünftige Praxis zu führen ist. Worauf sie aufgebaut ist. Erhalten tiefe Einblicke in Bereiche wie BWL, IT, Psychologie, Getzesvorgaben – nicht nur die bekannten, weil die ZahnMedizin betreffend. Sie werden begleitet, gestärkt im Rücken. Weil es immer Widrigkeiten auf dem Weg zur Praxiseröffnung gibt, die ohne Erfahrung gar nicht auf dem Schirm stehen.

Ich sitze mit am Tisch, wenn Sie die Schularbeiten machen. Immer bereit, Ihre Fragen zu beantworten. Zu erkennen, wenn die Stirn in Falten gelegt wird, um dann unterstützend nach zu haken. Ich führe. Sie schreiben – denn nur das eigene geschriebene Wort, die eigene geschriebene Zahl fräst sich in das Bewusstsein ein. Und stößt damit auch oftmals weitere Gedankengänge an.

Das sind die Themen, die schon vor einer Praxisgründung besprochen werden und einfließen in Ihre zukünftige Praxis:

Wirtschaft

  • Unternehmenskonzeption
  • Finanzierung und Rechnungswesen, Controlling
  • Personalwesen
  • Betriebsorganisation, Kostenoptimierung
  • Preiskalkulation
  • Einkaufsoptimierung
  • Standort
  • (Zahn)Medizinisches Angebot
  • Marketing

Finanzen

  • Berechnung der Liquidität
  • Berechnung von Investitionsbedarf und Rentabilität
  • Berechnung der Finanzierungsstrategie
  • Berechnung der Kapitalbeschaffung
  • Förderprogramme der KfW

Personal

  • Unterstützung im Rekrutierungsprozess
  • Weiterbildung
  • Personalkosten/Entlohnung
  • Mitarbeiterführung
  • Nachwuchsförderung

Organisation

  • Unternehmerische Ausrichtung/Strategie
  • Prozessoptimierung
  • Aufbau- und Ablauforganisation

Qualitätsmanagement

  • Aufbau eines QMS nach DIN ISO 9001:2015

Compliance

  • Überprüfung der IT-Einrichtung inkl. Anbindung der Medizintechnik
  • Vermittlung fundierter Kenntnisse in der Umsetzung von Datenschutz und Patientenrechtegesetz

Arbeitsschutz

  • Vermittlung von Basiswissen, auf deren Grundlage Fachkräfte ausgewählt werden können

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Schön, wenn solch ein Vorgründungscoaching bezuschusst wird. In Bayern, Hessen und Rheinland-Pfalz über das Institut für freie Berufe. Kontaktieren Sie mich. Ich kläre Sie auf.